Kaspersky
Question

Schutz für Tastatureingaben ist aktiviert

  • 22 October 2021
  • 10 replies
  • 171 views

Hi :)

 

Wie kann ich dieses lästige Popup deaktivieren?

https://support.kaspersky.com/de/13638

 

Eine Ausnahme definieren für eine bestimmte Website funktioniert nicht und auch nicht die Option “Schnellstartsymbol in Eingabefeldern anzeigen” zu deaktivieren.

 

Was muss man denn noch machen? PC neustarten?

 

Das hier hilft nicht wirklich:

 


10 replies

Userlevel 7
Badge +8

Hallo @Garfield,

früher konnte man den Hinweis mal abschalten.
Beim Support wird wohl geprüft, ob die Option wieder eingeführt wird.

Auch im englischen Forum gibt es entsprechende Posts.

Kannst Du bitte mal im Browser vorübergehend das Kaspersky-AddOn deaktivieren?
Schutz verlierst Du damit nicht, nur etwas Komfort.

Ok, mit deaktiviertem Chrome-Addon funktioniert es nun. Komischerweise habe ich das aber schon vor meinem Post getestet. Ich bin langsam verwirrt. Ich habe keine Ahnung was jetzt genau was steuert.

 

Für was braucht man das Addon genau?

 

Und was ist das “Schnellstartsymbol” genau? Ist das das kleine Icon im Eingabefeld selbst, ganz rechts? Falls ja, das kann man ja angeblich deaktivieren. Aber dieses grössere Popup nicht?

Userlevel 7
Badge +8

Hi @Garfield,

KL fasst sich bei den Funktionen des AddOns relativ kurz:

Damit der Sichere Zahlungsverkehr, die Bildschirmtastatur, der Anti-Banner, und der Schutz vor Datensammlung korrekt funktionieren, muss die Erweiterung Kaspersky Protection in Ihrem Browser installiert und aktiviert sein.

 

Da die Interaktion zwischen Browser und anderen Programmen zurecht extrem eingeschränkt wurde, dient das AddOn als “Vermittler” zwischen Deinem KL-Produkt und dem aktiven Browsertab.

Das AddOn wertet Informationen von KIS aus und zeigt so z. B. die Bewertung des URL-Advisors an.

Das kleine Icon könnte zum Start der virtuellen Tastatur dienen. Hast Du bitte einen Screenhot? (Habe das KL-AddOn seit Jahren nicht intalliert, kann also keine eigenen Erfahrungen beitragen.)

 

 

Anbei ein Screenshot. Das kleine Icon im Feld selber stört mich nicht so, vielmehr stört mich das Popup. Und ich kriege das nur weg wenn ich das Browser-Addon deaktiviere?

Userlevel 7
Badge +8

Hi @Garfield,

im Moment kann ich Dir leider nur empfehlen, das Popup zu ignorieren. Dort, wo es stört, must Du es wohl oder übel wegklicken. Ein anderer Weg (von der Deaktivierung des AddOns abgesehen) ist mir z. Zt. nicht bekannt.

Ob es mit der kommenden MR4 eine Änderung gibt, kann vielleicht @Jowi sagen.

Userlevel 6
Badge +1

@Garfield Ich kann @Schulte nur zustimmen. 

Dass Pop Up verschwindet bei mir Automatisch nach circa 2 Sekunden, ist dass bei Dir nicht der Fall ? 

 Es könnte  damit zu tun haben, dass wir Nicht dieselbe Windows-Version nutzen, den unter Win11 geht es 2 Sekunden und dass Pop Up ist weg im SZV.

Doch es verschwindet wieder, aber es nervt tierisch. Vorallem in Suchfeldern die einem Suchresultate in einem Flyout darunter anzeigen überdeckt dann das popup die Resultate...

Userlevel 6
Badge +1

@Garfield  Die Antwort des Support

 

Dieses Popup Fenster kann nicht deaktiviert werden. Sie können auf das kleine X drücken um die Meldung zu entfernen oder es einrichten dass der Schutz für Tastatureingaben bei bestimmten Websites aufgerufen wird.

Dies ist eine Sicherheitsmaßnahme so dass unsere Kunden versichert sein können dass der Schutz aktiv ist und die Eingabe von Daten nicht von Keyloggern abgefangen werden können.

Gerne können wir Ihr Anliegen als Vorschlag an unsere Produktentwicklung weiterleiten um zu prüfen ob eine Deaktivierung des Popup Fensters in unseren nächsten Programmversionen möglich ist.

Informieren Sie uns bitte diesbezüglich. 
 

Also sollte es möglich sein via “Ausnahmen” dass das Popup erst gar nicht eingeblendet wird? Das habe ich ja schon probiert und hat leider nicht geklappt?

@Garfield Ich bin ein “Leidensgenosse” ;-). Habe es jetzt mal so versucht. Kaspersky → Einstellungen → Erweitert → bei aktiviertem(!) “Schutz für Tastatureingaben” die 5 Häkchen deaktiviert und unter “Ausnahmen anpassen” nur die Internetadressen aufgenommen, bei denen ich das nervige Popup aus Sicherheitsgründen ertragen sollte:-).

Reply