Kaspersky
Question

Lizenz noch für KIS 2015 verfügbar


Userlevel 1

Hallo, 

 

kann mir ein Fachmann sagen, ob Stand heute es noch möglich ist, die KIS 2015 noch lizenzmäßig zu verlängern? Derjenige hat einen recht alten Computer und ist nicht sehr erfahren und möchte unbedingt, was ich nachvollziehen kann, die Version 2015 behalten. 

 

Und wenn das nicht mehr funktionieren sollte, welche dann die älteste oder zweitälteste Version wäre, die in Frage kommt und nicht allzu viele grundlegende Änderungen nach der 2015 hat. Und Ressourcen schonend ist. Mir hatte Logitech vor geraumer Zeit die 16.0.1.445 (m) empfohlen, die heute noch läuft, aber vermutlich auch nicht mehr lange.

Vielleicht die Endversion der 2017 oder 2018? So dass diese wenigstens zwei Jahre lauffähig ist.


36 replies

Userlevel 7
Badge +8

Hallo @securemarc, willkommen im Forum.

Ich denke nicht, dass man heute noch mit vertretbarem Aufwand eine 2015er verlängern kann. Der letzte Code, mit dem das gienge, wäre der einer 2016. Für eine belastbare Aussage solltest Du aber den Support kontaktieren.

Dann noch ein paar Gedanken zum Einsatz einer komplett veralteten Version:
Als die 2015 veröffentlicht wurde, war z. B. Ransomware noch kein Thema. Entsprechend gering schützt die 2015 dagegen. Auch ist mir nicht bekannt, ob sie überhaupt noch mit Datenbankupdates versorgt wird bzw wie lange noch. Die Mechanismen zur Erkennung unbekannter Schädlinge sind im Vergleich zu heutigen eher rudimentär.

Kurz gesagt: ich rate vom weiteren Einsatz der 2015 entschieden ab.

Du sprichst von einem “recht alten” Computer. Wie alt? Welche CPU? Wieviel RAM?

Wenn der Rechner so alt ist wie meiner (Lenovo T61, Core2Duo, 4GB RAM) spricht nichts gegen den Einsatz der neuesten KL-Produkte. Auf meinem Rechner läuft KSOS20 seit über einem Jahr ohne ihn spürbar auszubremsen.

Userlevel 1

Hi Schulte,

ich war “früher” auch schon da ;-)... im alten Forum. Wie gesagt, es ist nicht für mich. Ich helfe demjenigen per Remote aus der Ferne. Auf Kaspersky kann man dadurch auf normalen Wege nicht zugreifen und KIS updaten. Per Ausnahmeregel versuchen wir es jetzt mal. Gibt es noch eine sichere dauerhafte Regelung per AnyDesk/Teamviewer auf KIS zugreifen zu können? Derjenige bedient vielleicht 6 - 7 Programme und hat ansonsten keinen Schimmer.

Meine persönliche Erfahrung (seit Ende der Neunziger nutze ich das) mit Kaspersky ist, dass die jeweils neue Version immer aufgeblähter und auch instabiler werden. Wenn ich nur die Liste der bekannten vorhandenen Probleme mir ansehe. Bis 2012 zirka fand ich das nicht so, jetzt aber schon. Und wenn ich jetzt dort die 2020 mit all den beschriebenen Problemfeldern aus der Ferne installiere, habe ich bedenken, dass vielleicht einiges nicht läuft oder aufgerufen werden kann.

Ich bin vor Jahren von einer 17er auf die 16er Version [16.0.1.445 (m)] zurückgegangen und dann lief alles problemlos. Mich jedenfalls interessiert der Virenscanner generell nur am Rande, ich benötige in erster Linie die Firewall.

 

 

Userlevel 7
Badge +8

Hi @securemarc,

KIS 20 hat in den Einstellungen für den Selbstschutz einen Schalter, mit dem Du den Fernzugriff (z. B. per Teamviewer) auf das GUI erlauben kannst. Dieses Häkchen muss evtl. von jemandem vor Ort gesetzt werden, ist aber sicher keine unüberwindbare Hürde.

Auch meiner Meinung nach ist seit der KIS7 vieles dazugekommen, was ich persönlich nicht brauche. Kann man aber alles deaktivieren und damit verbraucht es auch keine Ressourcen (von den paar MB auf der HD mal abgesehen).

Userlevel 1

Jetzt hat er erst einmal die Version 2015 drauf und darauf muss ich Zugriff haben. Dass mit der 2020 kommt dann später. Ich nahm an, der Haken bei Selbstschutz muss raus und nicht rein, damit ich per Remote zugreifen kann. Irre ich mich da?

Userlevel 7
Badge +8

Nein, Du irrst Dich nicht.

Mit deaktiviertem Selbstschutz sollte die Fernbedienung möglich sein.

Userlevel 1

Hi @securemarc,

KIS 20 hat in den Einstellungen für den Selbstschutz einen Schalter, mit dem Du den Fernzugriff (z. B. per Teamviewer) auf das GUI erlauben kannst. Dieses Häkchen muss evtl. von jemandem vor Ort gesetzt werden, ist aber sicher keine unüberwindbare Hürde.

 

Okay, bloß weil du das schriebst.

 

Kaspersky empfiehlt:

 

Um die Benutzeroberfläche per Fernzugriff zu steuern, ohne Selbstschutz und Schutz vor externer Steuerung zu deaktivieren, fügen Sie die Programmdateien zur Vertrauenswürdigen Zone hinzu. Typische Einstellungen für Programme wie Radmin, DameWare und GoToAssist Remote Support finden Sie weiter unten im Artikel. Wenn die Anpassung der Einstellungen das Problem nicht behoben hat, wenden Sie sich an den Hersteller des Programms, um eine aktuelle Liste mit Dateien zu erhalten, die zur vertrauenswürdigen Zone hinzugefügt werden sollen. 

Userlevel 7
Badge +8

Mir ging es zunächst mal darum, dass Dir der Bekannte den Remotezugriff auf möglichst einfache Weise erlaubt.

Wenn man den Zugriff einzig dem verwendeten Programm (per Programmkontrolle) gestattet, ist das natürlich wesentlich eleganter. Dein Bekannter könnte damit aber überfordert sein. Nach der grundsätzlichen Freigabe kannst Du das selbst machen und danach die globale Erlaubnis (die auch nur für “bekannte” Programme gilt) zurücknehmen.

 

 

Userlevel 1

Deinen Menüpunkt gibt es logischerweise bei der KIS 2015 und auch 2016 noch nicht. Wie das bei neueren Versionen ist weiß ich natürlich nicht. Bis jetzt musste ich für alle anderen Programme keine Änderungen vornehmen per Remote. Alles läuft bis eben auf KIS-Veränderungen. Ich sage ihn an was er öffnen soll und dirigiere ihn zu den Ausnahmen hin und dann geben wir AnyDesk frei.

 

Laut Kaspersky kann man noch über die 2015 drüber bügeln und dadurch updaten. Hier war das ja immer verpönt und der Remover wurde empfohlen. Man könnte auch ein Update mit neuester Version automatisch runterladen probieren. Wie der Stand von heute ist weiß ich nicht.

 

Ich habe auch noch die letzte finale Version der 2019 als Offline Installer gesucht, aber nicht gefunden...

Userlevel 7
Badge +8

Hallo @securemarc,

entschuldige bitte die Verspätung, ich war unterwegs.

Hat die Deaktivierung des Selbstschutzes allein nicht gereicht?

Das Drüberbügeln hat KL wesentlich verbessert, aber Fehler können immernoch auftreten. Wir empfehlen nach wie vor Deinstallation->Neustart->Installation.
Den Kavremover sollte man heute wie damals nur dann verwenden, wenn bei der Deinstallation etwas schiefgeht.

Einen Offlineinstaller für die 2019 müsstest Du hier finden: https://products.s.kaspersky-labs.com/

 

Userlevel 1

Wir waren aus Zeitgründen noch nicht soweit. Morgen wird das erst mit dem Selbstschutz probiert. Wenn es klappt, nehme ich dann die Variante der Ausnahmen und aktiviere wieder den Selbstschutz.

 

Auf der Seite war ich schon mal und wollte die 2018er Version runterladen. Davon gibt es aber keine deutsche Version. Die 2019 lade ich jetzt runter. Das sind jeweils die letzten finalen Versionen, oder? Halbwegs bugfrei, dass hoffe ich? Damals wurde mir angetragen die letzte Version mit einem “m” in Klammern zu nutzen. Kann mich aber nicht mehr an den Zusammenhang erinnern.

 

Das Update heraus aus der 2015er Version machen ist nicht empfehlenswert. Davon gehe ich aus.Wenn das überhaupt klappt … von 2015 auf 2020 und dazu vermutlich noch die aktuellste (Beta?)-Version.

Userlevel 1

Also … ich habe jetzt per Remote die neuste Version installiert. Und es ist genau das passiert, was ich nicht wollte. Schon beim ersten versuchten Runterfahren gab es Probleme, weil der PC hing. Nach mehrmaligen hin und her startete er wieder. Jetzt bringt er allerdings - ähnlich wie ich es schon mal persönlich hatte - Warnmeldungen. An was liegt das genau? Sind es wieder die Zertifikate? Oder einige Einstellungen? Ich hänge mal 3 Beispiel-Screenshots an. Von dieser Sorte gibt es laufend je nach Aufrufen von Internetseiten oder Programmen diese Meldungen?

 

Userlevel 7
Badge +8

Hi @securemarc,

die Fehlermeldung ist noch relativ neu, es gibt erst einen einzigen gleichlautenden Bericht im Forum. Die genaue Ursache ist noch unbekannt.

Als Workaround würde ich im Moment empfehlen, die Untersuchung sicherer Verbindungen zu deaktivieren.
“Einstellungen->Erweitert->Netzwerk->Verschlüsselte Verbindungen nicht untersuchen”.

Gib Bescheid, wenn sich etwas tut - wir tun das ggf auch.

PS: werden die Seiten per Firefox aufgerufen? Tritt der Fehler auch mit anderen Browsern auf?

Userlevel 1

Derjenige hat nur Firefox … nachdem ignorieren oder zur Ausnahme hinzufügen gedrückt wurde, werden die Seiten auch aufgerufen. Ansonsten nicht. Auch E-Mails abfragen mit Thunderbird ging nicht.

 

Ich bin mir aber recht sicher, dass ich dieses oder ein ähnliches Problem mit einer früheren Version von KIS auch hatte und dann wieder auf die KIS 2016 zurückgegangen bin. Könnte auch Firefox gewesen sein.

 

Ich habe gerade noch mal nachgesehen … bei mir ist dieser Punkt immer noch deaktiviert. Vermutlich genau aus diesen Gründen.

Userlevel 7
Badge +8

Na ja, es handelt sich wohl um ein Windows-System.
Da sollte zumindest der IE verfügbar sein.

Aber seis drum, ich möchte Dich hier keinesfalls zum Betatesten verpflichten, schon gar nicht wenn es sich um ein Remotesystem handelt.

Es wird sich klären...

Userlevel 1

Hat sich was geklärt? Ich gehe davon aus nicht.

 

Nach dem KIS-Update fährt der Rechner manchmal nicht runter. Mit einer englischsprachigen Meldung im Sinne Maschine ist noch beschäftigt. Auch nach Stunden nicht. Dass es genau solche Probleme gibt, wusste ich schon vorher … aber angeblich ja nicht!

 

Userlevel 1

Keine Antwort ist auch eine Antwort. Der Computer fährt nach wie vor manchmal auch nach Stunden nicht runter.

 

 

Userlevel 6
Badge +1

Keine Antwort ist auch eine Antwort. Der Computer fährt nach wie vor manchmal auch nach Stunden nicht runter.

 

 

Morgen securemarc, Ich habe nicht dass gleiche Anliegen wie Du hier berichtest. Mir half kürzlich eine Prüfung  der Festplatten. 

Userlevel 1

Es ist eine SSD drin und deren Werte sind top. Wenn einen Tag nach dem erzwungenen, denn das ist der richtige Begriff, KIS-Update dieses Problem auftritt, liegt es ganz sicher nicht an der SSD.

Userlevel 6
Badge +1

Es ist eine SSD drin und deren Werte sind top.

 

Gut. 

Ich muss Dir sagen wir kommen so nicht weiter hier im Forum.  Wir haben wenige Daten von dem Remote Computer wo Du darauf zugreifst somit tappe ich vorerst im Dunkeln. 

-Mit der KIS 2015 Version gab es auf dem System (Vermutlich ein W7 nehme ich mal an ) keine Probleme.

-Dann hast Du per Fernzugriff die 2015 Deinstalliert-Die 2019 per offline Installer installiert-Einen Tag später oder früher hat sich die Programmversion auf 2020 erhöht(Dass Zwangsupgrade auf die neusten Version wurde eingeführt seitens Kaspersky um auf allen Geräten den gleichen Schutz zu gewähren. Auch ich bin gegen dass Zwangsupgrade wie Schulte, habe auch schon einen Vorschlag bei Kaspersky eingereicht per Support doch stehe ich da in der Minderzahl.

Die Frage ist was willst Du nun tun ?   

Support um Hilfe bitten mit Systemanalyse des Remote Computer

 

Userlevel 1

Du bist aber nicht wir @Longlife, aber lassen wir solche Spitzfindigkeiten. Summa summarum wird Kaspersky in jeglicher Form von Jahr zu Jahr schlechter. Es gibt auch keine Freaks hier mehr, die wirklich Gewicht bei Kaspersky haben und die Supportantworten von denen sind ein Witz … immer ist der andere schuld. So wie auch hier, wenn nach einer Systemanalyse gefragt wird. Nix Systemanalyse. Alles was es an Ereignisanzeigen etc. zu betrachten gibt, habe ich natürlich gemacht. Wenn einen Tag nach einem Update der Computer nicht mehr ordnungsgemäß runterfährt, liegt für mich die Fehlerquelle auf der Hand.

Schon die nicht mehr vorhandene Möglichkeit, diese stundenlange Rootkitsuche zu deaktivieren, ist ein Witz. Was ist wenn dieser Schwachsinn schlichtweg ohne Meldung das Runterfahren des Computers blockiert!? Auch das Untersuchen von verschlüsselten Seiten funktioniert ja nicht und sollte sich angeblich ja klären. Auch da nix Klärung - schon seit Jahren. Nicht für umsonst habe ich das bei mir schon seit Ewigkeiten deaktiviert.

 

Die Suche nach einer besseren Firewall außerhalb Windows wird jetzt beginnen müssen.

Userlevel 6
Badge +1

 Wenn einen Tag nach einem Update der Computer nicht mehr ordnungsgemäß runterfährt, liegt für mich die Fehlerquelle auf der Hand. 

Somit ist dass Programm die Ursache. Somit sollte der Support in der Lage sein möglicherweise mit Protokollen die Ursache zu finden  sowie eine Abhilfe zu schaffen. 

Schon die nicht mehr vorhandene Möglichkeit, diese stundenlange Rootkitsuche zu deaktivieren, ist ein Witz.

In KIS unter Einstellungen-Leistungen ist es noch vorhanden wie Du auf dem Bild bei mir erkennen kannst.

Wenn beim Remote Computer wo Du betreust dieses nicht mehr vorhanden ist stimmt schon mal was nicht mit KIS 2020 (k) auf dem Gerät. 

 

Klar kann jedes Programm diverse Anliegen verursachen auf den Geräten da ist Kaspersky gar keine Ausnahme. 

Mein Vorschlag: 

-Wenn Support Hilfe von Kaspersky zu umständlich wird in dem Anliegen würde ich eine  Deinstallation/Installation von KIS in Betracht ziehen. 

 

Auf keinen Fall würde ich ohne eine externe  Backup Lösung weitere Versuche wie Entfernungsprogramme einsetzen vom Hersteller. 

 

 

 

 

Userlevel 1

Also bei mir habe ich das deaktiviert. Kann sein das es bei ihm durchgerutscht ist. Es war auch nicht die 2020 (k) drauf, sondern die 2019.0.0.1088(l). Der letzte Patch fehlte.

Ich habe aber beim letzten Mal nicht nur das Datenbankupdate aktiviert. Normalerweise müsste er doch auf die 2020 mit updaten. Oder er bleibt bei der letzten Version. K.A.

 Deinstallation ist die letzte Möglichkeit. Sollte KIS aber irgendeine DLL überschrieben und erneuert haben und ein anderes Programm macht dadurch Schwierigkeiten, würde das auch nicht helfen. Und ich bräuchte eine stabile nicht ständig zu updatende Version. Deshalb normalerweise die letzte Version der 2019.

Userlevel 6
Badge +1

 Und ich bräuchte eine stabile nicht ständig zu updatende Version. Deshalb normalerweise die letzte Version der 2019.

Prüfe mir bitte mal  ob die Option zum verhindern einer neuen Programmversion  vorhanden ist . Wenn ja stelle Sie um unter Erweitert-Update-Update Einstellungen. “ 

“Die neue Version nicht automatisch herunterladen und die Veröffentlichung einer neuen Version nicht melden"

Dies betrifft nur die Programmversionen nicht die Patche/Hotfixe. 

 

 

 

Userlevel 1

Die ist mittlerweile eingeschaltet. Überprüfen ob neue Programmversionen eingespielt worden, konnte ich noch nicht. In der jeweils neuesten Programmversion sind wohl nicht alle Patche mit drin … da wäre ja komisch.

Userlevel 6
Badge +1

Die ist mittlerweile eingeschaltet. Überprüfen ob neue Programmversionen eingespielt worden, konnte ich noch nicht. In der jeweils neuesten Programmversion sind wohl nicht alle Patche mit drin … da wäre ja komisch.

Somit bleibt Ihr bei der 19.0.0.1088(l) Version vorerst.  Eigentlich solltest Du den Patch (m) erhalten haben. 

Kannst Du mal bitte ein Datenbank Update ausführen und nach Abschluss dass Gerät neu starten lassen und prüfen.

Reply